Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A3

(jf) Am 10. Januar wurden wir zum ersten Einsatz des neuen Jahres alarmiert.

Kurz vor 23 Uhr ereignete sich in Höhe des AK Altdorf ein heftiger Auffahrunfall, an dem drei PKW beteiligt waren, näheres war bei Alarmierung noch nicht bekannt, es sollten aber keine Personen eingeklemmt sein.

Bei unserem Eintreffen war ein Trümmerfeld an Fahrzeugteilen, verbreitet über alle Fahrspuren,  festzustellen. Drei schwer beschädigte PKW standen im Bereich der linken Spur.

Die bereits eingetroffenen Streifen der Polizei hatten bereits eine Vollsperrung der Autobahn vorgenommen, Insassen bzw. Verletzte wurden vom Rettungsdienst versorgt.

In Absprache mit der Polizei wurde festgestellt, dass die Menge an Trümmern und Verunreinigungen idealerweise mittels Kehrmaschinen der Autobahnmeisterei zu beseitigen sind.

Da auch keine wesentlichen Mengen an Betriebsmitteln ausliefen, konnten wir mit Ausnahme unseres GW-Logistik, der mit dem Verkehrssicherungsanhänger die Absicherung übernahm und dem MZF als Vorwarner, wieder einrücken.

Laut Mitteilung der Polizei wurde bei dem Unfall nur eine Person leicht verletzt.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung THL 1
Einsatzstart 10. Januar 2020 22:58
Einsatzdauer ca. 1,5h
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug MZF
Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
Rüstwagen RW
Gerätewagen Logistik GW-L
Verkehrsicherungsanhänger VSA