Verkehrsunfall auf der BAB A9

(jf) Heute Nachmittag wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die BAB A9 / Fahrtrichtung München alarmiert.

Zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg und der AS Nürnberg-Fischbach war am so genannten „Brunner Berg“, kurz vor dem Parkplatz Brunn, ein Klein-LKW auf den Auflieger eines anderen LKW aufgefahren.

Bereits bei Alarmierung wurden wir informiert, dass in den beteiligten Fahrzeugen keine Personen eingeklemmt seien, das zuerst eingetroffene Führungsfahrzeug meldete zwei Verletzte, die bereits aus den Fahrzeugen befreit waren.

Das – wie bei Unfällen mit LKW üblich – mitalarmierte Technische Hilfswerk musste nicht ausrücken.

Unsere Feuerwehrsanitäter und Ersthelfer betreuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Verletzten und unterstützten diesen im Anschluss bei der Versorgung und beim Transport zu den bereitstehenden RTW.

Auf Grund des nasskalten Wetters sorgten wir mit Halogenstrahlern für ein wenig Wärme für die mittelschwer verletzten Patienten.

Die Aufräumarbeiten, die das Beseitigen von Trümmern und das Abbinden auslaufender Betriebsmittel umfassten, wurden durch Absperrungen der Polizei und unseren Verkehrssicherungsanhänger abgesichert.

Der schwer beschädigte Klein-LKW wurde von uns auf den Standstreifen gezogen und nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei und Autobahnmeisterei konnten wir wieder einrücken.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung THL 2
Einsatzstart 12. Februar 2020 14:00
Einsatzdauer ca. 1,25h
Fahrzeuge Kommandowagen KdoW
Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
Rüstwagen RW
Gerätewagen Logistik GW-L
Verkehrsicherungsanhänger VSA
Alarmierte Einheiten FF Schwaig
Kreisbrandinspektion
THW N-Land
Rettungsdienst
Polizei