Unterricht „Hubschrauberlandung“

18. März 2019
Ausbildung
Interessanter Vortrag eines DRF-Piloten

(jf) Heute referierte mit Peter Kennemann von der DRF Luftrettung (Deutsche Rettungsflugwacht Förderverein e. V.) ein erfahrener Pilot im Unterrichtsraum der FF Schwaig.

Mit ihm konnten wir auch einmal einen Piloten des Rettungstransporthubschraubers (RTH) „Christoph 27“ persönlich kennenlernen, also einen der Piloten, die den „Primärhubschrauber“ bei unseren Einsätzen tagsüber, insbesondere bei Verkehrsunfällen auf der Autobahn, fliegen.

Zunächst konnten wir ein breites, interessantes Spektrum an technischen Details zum RTH und die Unterschiede zum Intensiv-Transporthubschrauber (ITH) „Christoph Nürnberg“ erfahren.

Auch wenn es sowohl tagsüber, als auch beim Nachteinsatz stets in der alleinigen Verantwortung des Piloten liegt, wo, wie und ob er überhaupt landet, kann oft gerade bei Dunkelheit unser Einsatz erforderlich sein, um einen Landeplatz auszuleuchten und so den Piloten bei seiner sicheren Landung bestmöglich zu unterstützen.

Dabei geht es natürlich nicht nur um die Landung selbst, sondern auch um die Sicherheit der Einsatzkräfte am Boden.

Die FF Schwaig dankt Herrn Kennemann und der DRF Luftrettung - auch im Namen aller anwesenden interessierten Gäste u. a. von den Feuerwehren aus Behringersdorf, Röthenbach und Rückersdorf - für diesen lehrreichen Vortrag und wünscht allzeit guten Flug und eine sichere Landung!

Weitere Informationen zum Thema „Ausleuchtung“ findet man unter anderem unter folgendem Link:

https://m.drf-luftrettung.de/sites/default/files/180821-drf_luftrettung_flyer-nachtflug.pdf

Bild TYP EC 135 / Quelle: DRF Lufrettung