Wir schützen unsere Wälder

21. März 2021
öffentliches Engagement
und sind im Fall der Fälle gut gerüstet
(jf/ml) Zum heutigen internationalen Tag des Waldes stellen wir noch einmal unsere zwei neu beschafften Waldbrandrucksäcke vor, mit denen unsere Löschgruppenfahrzeuge ausgestattet wurden.
 
Zur Ausstattung zählen jeweils vier D-Schläuche mit je 20m Länge und Hohlstrahlrohren sowie einem Verteiler von C auf D-C-D.

Da die Schläuche auf der Innenseite nicht wie üblich gummiert sind, ist eine geringe, gewollte „Undichtigkeit“ vorhanden, d.h. die Schläuche sondern Nässe nach außen ab, wodurch sie sich selbst (in gewissem Umfang) gegen Feuer bzw. Hitze schützen.

Die kleineren D-Strahlrohre haben eine Wurfweite von ca. 18m bei Voll- und ca. 6m bei Sprühstrahl.

Durch den geringeren Durchmesser reduziert sich auch der Wasserdurchfluss (ca. 80l/min bei 5 bar Nenndruck), was gerade bei Vegetationsbränden abseits der Gemeindegrenzen und meist fern von Hydranten sehr wichtig ist.

Die Wasserersparnis sorgt damit auch für einen Zeitgewinn, wenn zunächst die Wasserversorgung für die Löschgruppenfahrzeuge hergestellt werden muss.

Achtung: Vom 1. März bis zum 31. Oktober gilt in Bayern ein striktes Rauchverbot in Wäldern!